Doppelhaus

Ein Doppelhaus für ein Brüderpaar auf dem elterlichen Grundstück

Durch den Versatz der beiden Baukörper entstehen trotz gleicher Ausrichtung halb private Bereiche, die Einblicke verhindern, aber Ausblicke in die freie Natur ermöglichen. Ein Zwischenbau mit Nebenräumen schafft die nötige Distanz und gliedert den Baukörper. Die beiden Häuser sind trotz identischer Kubatur in der Grundrissorganisation differenziert und nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohner maßgeschneidert. Als Neuinterpretation der umgebenden traditionellen Bebauung ist der Holzbau im Erdgeschoss verputz und im Obergeschoss mit einer vorvergrauten, hinterlüfteten Holzschalung ausgestattet. Um maximales Baurecht zu erzielen, und um den Witterungsschutz der Holzkonstruktion zu gewährleisten wurde auf der Wetterseite die Dachfläche als Schräge bis zum Erdgeschoss gezogen. Der entstandene gemeinsam genutzte Hof dient als Spielfläche für die Kinder und Kommunikationszone für die Erwachsenen.

Fertigstellung 2014
Wohnfläche 300m²
Leistungsphasen I-V